Sie sind hier:

Holzblasinstrumente

Joanna Stepalska-Spix

Querflöte und Fachbereichsleitung Bläser

1967 in Krakau (Polen) geboren, studierte Querflöte an der Musikakademie, die sie mit Auszeichnung absolvierte. Dort studierte sie auch Komposition (mit Hauptinstrument Klavier, Zusatzinstrument Cembalo), elektronische Musik und Computermusik. 1993 bis 1994 an der Musikhochschule Köln weitere Studien der Komposition (bei Prof. Johannes Fritsch) und Computermusik (bei Klarenz Barlow) und 1994 bis 1995 Sonologie-Studium in Den Haag (Niederlande). 1987 bis 1990 Lehrtätigkeit als Querflöten-, Blockflöten- und Klavierlehrerin an den Musikschulen in Krakau; 1996 bis 1999 Lehrtätigkeit als Dozentin an der Musikakademie Krakau. Teilnahme an Kursen für Querflöte (z. B. Flöten-Symposium in Trossingen, Kursleiter: E. Weinzierl, E. Wächter, Prof. P. Thalheimer, Prof. H. Gerhold; Jazz-Flöten-Workshop in Wiesbaden, Kursleiterin: S. Wagner), Komposition und elektronische Musik (Kompositionskurse in Polen, Slovakei, Österreich, Spanien). Konzerttätigkeit als Solistin und in Kammerensembles, u. a. Mitarbeit mit dem Ensemble "Muzyka Centrum" Krakau, Teilnahme am 36. Internationalen Festival Zeitgenössischer Musik "Warschauer Herbst" (1993); seit 2013 Flötistin im "Westwind-Quintett" (Holzbläserquintett), Mitarbeit mit dem Leverkusener Flötenkreis (als Blockflötistin). Seit 1999 Lehrerin für Querflöte, Blockflöte und Klavier an der Musikschule Burscheid; seit 2005  Mitglied und Soloflötistin in der Musicalischen Academie von 1812 zu Burscheid.
Joanna Stepalska-Spix ist Mitglied des ZKP (Verbandes Polnischer Komponisten), "Frau und Musik Internationaler Arbeitskreis e.V.", DGfF (Deutsche Gesellschaft für Flöte) e.V..

Camila Moukarzel Ortega

Querflöte

Camila Moukarzel Ortega wurde 1991 in Chile geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann mit der Gitarre und traditionellem Gesang, wobei sie später den Fokus auf die Querflöte änderte. Im Alter von 10 Jahren zieht sie mit ihrer Familie nach Spanien um, wo sie ihre musikalische Karriere fortsetzt. Obwohl sie als klassische Musikerin ausgebildet ist, liegen ihre Interessen weiter gefächert als man erwarten könnte. Während ihrer Studienzeit in Barcelona an der Hochschule für Musik Catalunya (Flötenklasse von Vicens Prats) hat sie parallel auch Traversflöte in der Klasse des Marc Hantai studiert. Zur selben Zeit wird sie regelmäßig eingeladen als Gast, mit dem Barockorchester El Teatre Instrumental zu spielen.

Desweiteren setzt Camila ihr Master-Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Robert Winn fort. Diese Zusammenarbeit bringt ihr vertiefte Kenntnisse im Orchesterrepertoire – zur selben Zeit wird sie Praktikantin des Orchesters Bergische Simphoniker, wo sie die Gelegenheit hat, praktische Erfahrungen im Orchesterspiel zu sammeln.
Während ihrer Studienzeit in Köln interessiert sich Camila eingehend auch für Jazz und wird eingeladen bei Martin Fondse, Mitglied des Nationaal Jeugd Jazz Orkest zu sein, mit dem sie viele Reisen durch Europa unternimmt.

Weitere Erfahrungen sammelte Camila mit unterschiedlichen Orchestern und Ensembles, u. a. OBC (Orquesta Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya), Bergische Symphoniker, Südphilharmonie Westfalen, El Teatre Instrumental, Duo Comtal, Musor Flötenquartett, El Juana Banda, Kika Sprangers Large Ensemble, AM.OK (Amsterdams Modern Orkest).

Magdalena Łapaj–Jagow

Saxophon

Magdalena Łapaj ist eine in Poznań (Polen) geborene klassische Saxophonistin, Absolventin der renommierten Saxophonklasse der Hochschule für Musik und Tanz in Köln (Diplom bei Prof. Daniel Gauthier / Masterstudium Saxophon-Solo bei Sebastian Pottmeier). Im Rahmen eines Erasmus-Aufenthalts in Paris, studierte sie bei Claude Delangle am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris (CNSMDP). Zusätzlich nahm Magdalena an Meisterkursen u. a. bei Jean-Marie Londeix, Nicolas Prost, Joël Versavaud, Radek Knop, Christian Wirth, Lars Mlekusch und Nobuya Sugawa teil.

Magdalena Łapaj ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurde durch mehrere Stipendien gefördert, u.a. vom Ministers für Kultur und Nationalerbe in Polen sowie dem Stipendium des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds.

2014 bis 2016 war Magdalena Łapaj Altsaxophonistin des renommierten Alliage Quintetts, welches bereits zweifach mit dem "Echo Klassik" ausgezeichnet wurde und 2016 CD FANTASIA mit der Star-Klarinettistin Sabine Meyer als Gast veröffentlich hat.

Seit 2008 ist sie Sopransaxophonistin des vom Verein „Yehudi Menuhin Live Music Now“ in Köln geförderten Forseti-Saxophonquartetts und in anderen Kammermusikbesetzungen tätig.

Konzerte und Festivaleinladungen führten sie als Solistin und Kammermusikerin nach Polen, Deutschland, Belgien, Frankreich, Tschechien, Schweden, Südkorea, in die Türkei, Kanada, in die USA und in die Schweiz. Seit 2011 arbeitet Magdalena Łapaj als Saxophon-Dozentin an der Musikschule Burscheid.

Weitere Infos unter: www.magdalenalapaj.com

Maxi Jagow

Saxophon

Maxi (Maximilian) Jagow wurde in Hamburg geboren. Mit neun Jahren erhielt er ersten Musikunterricht auf dem Keyboard, mit 13 wechselte er zur Gitarre. Durch das Mitwirken in der Schulbigband kam der erste Kontakt mit Jazz zustande. Nach der Schule folgte zunächst eine dreieinhalbjährige Ausbildung.

Mit 20 Jahren kaufte sich Maxi das erste Saxophon, das eine unbeschreibliche Anziehungskraft auf ihn ausübte, die dazu führte, dass sich Maxi nach absolviertem Zivildienst und zwei Jahren Vorbereitung an den Musikhochschulen in Essen und Köln bewarb. Nach bestandenen Aufnahmeprüfungen entschied er sich im Oktober 2007 für das  Jazz-Saxophon-Studium in Köln, welches er im September 2012 mit dem Diplom abgeschlossen hat. Seitdem ist Maxi in diversen Ensembles als Sideman involviert.

Weitere Infos unter: www.maxijagow.com

Ulrike Witt

Holzbläser, Blockflöte, Querflöte

Studium in Karlsruhe, Hamburg und Berlin mit Diplomabschlüssen in Quer-, Block- und Traversflöte. Umfangreiche Konzerttätigkeiten , u. a. mit dem Blockflötenensemble „Trio Con Affetto“ und dem Ensemble „Ars Movendi“. Zahlreiche Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen. 1998 bis 2003 Lehrtätigkeit an der Musikschule Rügen, Leitung eines Querflötenensembles („Fluteharmonica Rugia“) und Mitarbeit an einer speziellen Musikklasse des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums Rügen. 2000 bis 2005 zusätzlich Blockflötendozentin am Institut für Kirchenmusik in Greifswald. Seit 2003 freiberuflich tätig als Traversflötistin in unterschiedlichen Barockensembles, daneben Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Musikschulen im Kölner Raum. Seit 2008 Lehrerin für Querflöte und Blockflöte an der Musikschule Burscheid.

Andreas Hermanski

Klarinette

Andreas Hermanski wurde 1991 geboren und erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von zwölf Jahren im US-Bundesstaat Alaska von der dort musizierenden Solo-Klarinettistin.
2012 begann er sein Studium „Bachelor of Music Instrumentalpädadgogik“ an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal, in der Klasse von Prof. Wilfried Roth-Schmidt und Richard Smuda. Im Sommersemester 2017 wechselte er zu Nicolai Pfeffer in die Klasse nach Köln. Sein Abschlusskonzert im Rahmen des „Bachelor of Music Instrumentalpädadgogik“ schloss Andreas mit Auszeichnung ab und konzentriert sich aktuell auf seinen künstlerischen Studiengang „Bachelor of Music“, welchen er seit 2015 studiert. 
Musikalische Impulse, kammermusikalische Kompetenzen und Einblicke in die Neue Musik erwarb er sich vor allem bei Meisterkursen in Montepulciano und bei namenhaften Kammermusikensembles wie dem Minguet Quartett und dem Casals Quartett.  Solistische und kammermusikalische Engagements runden seine musikalischen Aktivitäten neben dem Studium ab. Derzeit ist er als Dozent an den Musikschule Warstein und Burscheid tätig.

Alexander Jedig

Saxophon, Klarinette und Querflöte

Alexander Jedig ist ein deutsch/russischer Saxofonist/Klarinettist und Querflötist.

Er studierte Jazz-Saxofon am Konservatorium von Amsterdam und der Temple University in Philadelphia (USA). 2015 erhielt er ein Stipendium, welches ihm ermöglichte in New York City zu leben und zu lernen. Er spielte auf einer Vielzahl von Festivals und Veranstaltungen im In- und Ausland.

Seit 2017 lebt, spielt und unterrichtet Alex in Köln.